Lutherische Gemeinden und Institutionen in Amsterdam

Die Lutherische Gemeinde in Amsterdam wurde in 1588 gegründet. Die älteste Kirche ist “die Alte Lutherische Kirche” am Spui. Sie wurde in 1633 gebaut.

Weiterlesen
1678, Das Sterben von Casparis Caspari

1678, Das Sterben von Casparis Caspari, Vorsänger der Evangelisch Lutherischen Gemeinde zu Amsterdam. Vs: zwei Gerippe (das Linke mit Sense, das Rechte mit umgekehrter Fackel ) und Putto mit Öllampe. Umschrift: Gij die als vrienden mij gedragen hebt ter aarden wilt voor uw laatste dienst dit mij ter eer aanvaarden. / Ihr, die ihr mich zu Erde getragen habt als Freunde, nehmt für Eure letzten Dienst dies an zu meiner Ehre. Text in der Mitte: ter gedachtenis van Mr Casparis Caspari, voorSanger van de Augsburgse Confessie van hem bedient 19 Jaere/ oud Synde 79 Jaeren. In den Heere gerust den 15 Maert Ao 1678. / Zum Gedenken des Mr Casparis Caspari, Vorsänger der (Gemeinde der) Augsburger Konfession,von ihm bedient 19 Jahre / 79 Jahre alt. Ruhend im Herrn 15. März 1678. In der Kartusche: Gedenck te sterven. / Gedenke dass Du sterben wirst. Rs: Text auf Laubgewinde: Salich sijn de dooden die in den Heere sterven want sij rusten van hare Arbeit./ Selig sind die Toten die sterben im Herrn, denn sie ruhen aus von ihrer Arbeit. Totenkopf und Knochen, Sense und Sandläufer, Putten und Verstorbene. In der Kartusche: Mijn Lichaam dat nu rust/ sal wederom verijsen/ en met mijn Siel vereent / mijn Heilant eeuwig prijsen. / Mein Leib der jetzt ruht / wird wieder auferstehen / und vereint mit meiner Seele / meinen Heiland ewig preisen. Medailleur: O. Wouter Müller. Silber. 81 x 71 mm..

1708, Der Tod des Henricus Vos

1708, Der Tod des Henricus Vos, Lutherischer Pfarrer. Vs: Grabmonument mit zwei Frauenfiguren. Text: Aeterna memoria sacra / zum ewigen heiligen Gedenken. Auf dem Säulenfuss das Wappen mit Fuchs. Text darunter: Inevitabile fatum/ das unvermeidliche Schicksal. Randtext: Ter gedachtenisse van do Henricus Vos, geboore den 17 aug.ustus 1642, overleden 5 nov.ember 1708 t Amst.erdam. / Zum Andenken an Pfarrer Henricus Vos, geboren am 17.August 1642, verstorben 5 November 1708 zu Amsterdam. Rs: Text mit 10 Zeilen: De godtsdienst, in de ziel verslagen, betreur, haar waarste borstklenoot, haar VOS, haar troost haar welbehagen, gevoert van d’aarde in Abrams schoot. / Der Gottesdienst, in der Seele getroffen, betrauere sein wahrstes innerstes Kleinod, ihren VOS, ihren Trost ihr Wohlbehagen, von der Erde geführt in Abrahams Schoss. Silber und Bronze 44,5 mm..

1743, Zum 80en Geburtstag von Hendrik Issendorp

1743, Zum 80en Geburtstag von Hendrik Issendorp. Vs: Vater Zeit mit Sense, schwebend über Amsterdam und Zahl 80. Rs: Text: Onse leeven Duurt ’t Zeeventig Jaar: Wanneer het hoog komt: Soo zijn ’t tachentig Jaar: ende Wanneer ’t kostelijk geweest is, Soo is het moeyte ende Arbeijd geweest: Want het vaart snel weg, als Vloogen Wij Daar van. Psalm 90 ver: 10./ Unser Leben währet siebzig Jahre, und wenn’s hoch kommt, so sind’s achtzig Jahre, und wenn’s köstlich gewesen ist, so ist es Mühe und Arbeit gewesen; denn es fährt schnell dahin, als flögen wir davon. Psalm 90 : 10. Issendorp war seit 1719 Kirchenältester der Lutherische Gemeinde in Amsterdam. Es gibt auch eine Medaille anlässlich seiner Hochzeit. Silber. Graviert.

1770, Bau des Evangelisch Lutherischen Altersheim am Weesperveld

1770, Bau des Evangelisch Lutherischen Altersheim am Weesperveld. Vs: Vorderansicht und Seitenansicht des Gebäudes mit lateinischem Text. Text oben: Pauperum Confugium / Zuflucht der Armen. Text unten: Acrematocomium Lutheranorum Conditum MDCCLX/ Altersheim der Lutheraner, gegründet 1770. Rs: Frauenfigur des Gottesdienstes, die Heilige Schrift und das Kreuz. Randtext oben: Pietate Senatus Astelod.amensis / Durch die Wohltätigkeit des Rates Amsterdams. Text unten: Ecclesia Lutheran.orum Suffulta et Defensa / ist die Lutherische Kirche bei der Stifung dieses Hauses unterstützt und geschützt worden. T. V. Berckel F.ecit. Medailleur: Theodorus van Berckel. Silber. 39 mm..

1770, Einweihung des Lutherischen Altersheimes

1770, Einweihung des Lutherischen Altersheimes. Vs: Vorderansicht und Seitenansicht des Gebäudes. Text: Annue.ente Mag.istratu Amst.elico Votis Liberalitatique Augsb:urgicorum Aedific.ium Cond.itum Ann.o 1770 / Da der Amsterdamer Magistrat durch einen zustimmenden Entschluss Billigung verlieh. Wurde das Gebäude der Augsburger gegründet im Jahre 1770. CEL(=celebratum/gefeiert ). Das Datum 13. Januar 1771 ist falsch! Das Gebäude wurde erst 1772 eingeweiht. Rs: Frauengestalt der Wohltätigkeit, sitzend zwischen einem alten Mann, einer Frau und einem Kind. Text: Gloriatur adversus damnationem misericordia/ die Barmherzigkeit rühmt sich wider das Gericht. (Jakobus 2:13 :”Es wird aber ein unbarmherziges Gericht über den ergehen, der nicht Barmherzigkeit getan hat; und die Barmherzigkeit rühmt sich wider das Gericht”. ) Medailleur: C.F. Konse. Silber. 34 mm.

1772, Einweihung des Hauses der Lutherischen Armenpflege

1772, Einweihung des Hauses der Lutherischen Armenpflege. Vs: Vorderansicht und Seitenansicht des Gebäudes mit den Namen der ersten Verwalter. Text: Luth. Diaconiehuis te Amsterdam ingeweid d 13 jan. 1772./Lutherisches Haus der Armenpflege zu Amsterdam eingeweiht am 13. Januar 1772. Darunter die Namen der sechs ersten Verwalter: Joh. Hilkes. Ian. Peyse / Joh. Muller. E. W. Iacobi / Hend. Molkenboer / Iac. Ebeling. Rs: Frauengestalt des Glaubens, in den Wolken. Im Hintergrund die Neue / Runde Lutherische Kirche. Rechts: knieende Frau Dankbarkeit. Medailleur: B. C. van Calker. Silber. 35 mm..

1772, Einweihung des Hauses der Lutherischen Armenpflege

1772, Einweihung des Hauses der Lutherischen Armenpflege. Vs: Vorderansicht und Seitenansicht des Gebäudes. Text: Luthersche Diaconiehuis te Amsterdam./Lutherisches Haus der Armenpflege zu Amsterdam. Darunter: Volbouwd 1771 ingewyd d 13 jan 1772./ Vollendet 1771 eingeweiht 13. Januar 1772. Rs: Frauengestalt des Glaubens, links in den Wolken, im Hintergrund die Neue / Runde Lutherische Kirche, rechts knieend die Frauengestalt der Dankbarkeit. Medailleur B. C. van Calker. Silber. 35 mm..

1778, Jahrhundertfest des Lutherischen Waisenhauses

1778, Jahrhundertfest des Lutherischen Waisenhauses. Vs: Fassade des Waisenhauses. Umschrift: Het Luthersche weeshuis, gest.icht 1678./ Das Lutherische Waisenhaus gegründet 1678. Im Abschnitt: Verbout 1757. (Umgebaut 1757) Rs: Umkränzte Säule mit Text: Ebenhaezer (bis hier hat der Herr uns geholfen ). Ein Putto (die Zeit darstellend) hängt ein C auf ( = 100 Jahre) umgeben von einem Ouroboros (Symbol der Ewigkeit). Mit Schwan, einer Sense und dem Wappen von Amsterdam. Umschrift: Op het eerste jubile, geviert in Amst:sterdam, 24 aug. 1778./Das erste Jubiläum, gefeiert in Amsterdam, 24 August 1778. Medailleur Carel Frederik Konse. Gold und Silber. 25 mm..

1778, Jahrhundertfeier des Lutherischen Waisenhaus

1778, Jahrhundertfeier des Lutherischen Waisenhaus. Vs: Fassade des Waisenhauses. Umschrift: Het Luthersche Diac.Weeshuis in Amsterdam, gest.(icht ) 1678. / Das Lutherische Waisenhaus der kirchlichen Armenverwaltung in Amsterdam, gegründet 1678. Rs: Frauengestalt der Christlichen Liebe mit zwei (Waisen)Kindern. Epitaf mit C (=100 Jahre) und Datum 1778. Umschrift: Ter gedagt:enis van dit eeuwfeest aan de kinderen uytg:ereikt./Zum Andenken dieser Jahrhundertfeier den Kindern überreicht.

1778, Das Gebäude vom inneren Hof her gesehen

1778, Jahrhundertfeier des Lutherischen Waisenhausen. Vs: Das Gebäude vom inneren Hof her gesehen, darüber ein Laubgewinde mit Text: ’t Luth.ersche Diac.onie Weeshuis, Darunter: Gesticht MDCLXXVIII, J. M. Lageman./ Das Lutherische Waisenhaus der kirchliche Armenverwaltung, gegründet MDCLXXVIII, J. M. Lageman. Rs: Eine Säule mit dem Text: Ebenhaezer ( bis hier hat der Herr uns geholfen). Ein Putto (die Zeit darstellend) hängt ein C (= 100 Jahre ) auf, umgeben von einem Ouroboros ( Sumbol der Ewigkeit ). Mit Schwan, dem Wappen der Stadt Amsterdam und einer Sense. Umschrift: Op het eerste jubile, geviert in Amst:(sterdam), 24 aug.1778./ Das erste Jubiläum, gefeiert in Amst:(sterdam), 24. aug. 1778. Medailleur: Johannes Michiel Lageman. Silber. 25 mm..

1778, Frauengestalt der Christlichen Liebe mit zwei Waisenkindern

1778, Jahrhundertfeier des Lutherischen Waisenhauses. Vs: Das Gebäude vom inneren Hof her gesehen. Text: Luth. Diac. Weeshuis./ Luth.(erisches) Waisenhaus der Diac.(onie). Darunter: Gesticht MDCLXXVIII/ 1e jubile gevierd 24 aug: 1778. / Gegründet MDCLXXVIII/ das erste Jubiläum gefeiert 24.August: 1778. Rs: Frauengestalt der Christlichen Liebe mit zwei Waisenkindern und einem Epitaf mit einem C (= 100 Jahre ). Text oben : Hij is der weezen vader. / Er ist der Vater der Waisen. Text unten: ter gedachtenis aan de weezen uytgedeeld. / zum Gedächtnis den Waisen überreicht. Medailleure: Carel Frederik Konse (Vs) und Johannes Michiel Lageman (Rs). Gold und Silber. 28 und 34 mm..

1783, Der Tod des Jan Hendrik Vorstius

1783, der Tod des Jan Hendrik Vorstius, Pfarrer der Evangelisch Lutherischen Gemeinde. Vs: Sarkophag mit Sonne und Zypressen. Text: Vivit post funera virtus / Die Tugend lebt nach dem Tode. In Abschnitt: J. M. Lageman fecit. Rs: Familienwappen mit in der Mitte einen Text: Io.annes Henr.icus Vorstius. V.erbi D.ivini M.inister Aet.ate XLIII. Ob.iit XIII. Mart.ii MDCCLXXXIII. / Johannes Henricus Vorstius, Diener des Göttlichen Wortes im Alter von 43 Jahre verstorben den 13. März 1783. Pfarrer Vorstius wurde 1740 in Kleve geboren. Sein vorletzter Amtssitz war Den Haag. Von 1775 bis 1783 war er Pfarrer in Amsterdam.Medailleur: J. M. Lageman. Silber und Bronze. 39,5 mm..

1783, Der Tod des Johan Diedrich Deiman

1783, der Tod des Johan Diedrich Deiman, Pfarrer der Evangelisch Lutherische Gemeinde. Vs: Sarkophag mit Sonne und Zypressen.Text: Vivit post funera virtus/ die Tugend lebt nach dem Tode. In Abschnitt: J. M. Lageman fecit. Rs: Familienwappen mit in der Mitte einen Text: Ioh.annes Died.ericus Deiman. V.erbi D.ivini M.inister Aet.ate LI. Ob.iit IX. Apr.ilis MDCCLXXXIII / Johannes Diedrich Deiman Diener des Göttlichen Wortes im Alter von 51 Jahre verstorben den 9. April 1783. Pfarrer Deiman wurde 1732 geboren in Hage in Ostfriesland. Sein vorletzte Amtssitz war Utrecht. Von 1779 bis 1783 war er Pfarrer in Amsterdam. Seine erste Gattin ( Frau A. P. van Uggelen) war 1778 in Utrecht gestorben und dort beerdigt. Auch Pfarrer Deiman wurde dort beerdigt. Anlässlich des Todes seiner Gattin wurde eine Medaille geschlagen (siehe unter Utrecht). Medailleur: J. M. Lageman. Bronze. 39,5 mm..

1793, Fassade der Kirche entlang des Kloveniersburgwal

1793, Einweihung der Kirche der “Herstelde”(= Wiederhergestellten) Lutherischen Gemeinde. Vs: Fassade der Kirche entlang des Kloveniersburgwal. Randschrift: Templum Ecclesiae Restauratae Luther:anae Amstelod.amensis. / Kirche der “Herstelde”Amsterdamer Gemeinde. Text unten: Consecrat. 28 Aug. Et 1 Sept. 1793. / Eingeweiht 28. August und 1. September 1793. Rs: Randschrift: Felix si Pietasque petunt Concordiaque Aras. / Glücklich wenn Gottesfurcht und Einigkeit die Altäre suchen. Darunter: Vero Splendore Coruscas, I. M. Lageman F. / Mögest du leuchten in wahrer Pracht. I. M. Lageman hat dies gemacht. Zwei Frauengestalten, Eintracht und Gottesfurcht, reichen einander die Hand über den Altar der Wahrheit hinweg. Die Frauengestalt rechts , die Gottesfurcht, trägt in ihre Hand die Augsburger Konfession. Medailleur: J. M. Lageman. Silber und Bronze. 39 mm..

1826, Wiederaufbau der Neuen Lutherischen Kirche

1826, Wiederaufbau der Neuen Lutherischen Kirche. Vs: Bildnis Martin Luthers. Rs: Text mit 9 Zeilen: de Nieuwe Luthersche Kerk te Amsterdam afgebrand den 18 sept. 1822. Prachtiger herbouwd en ingewijd den 18 sept. 1826./ Die neue Lutherische Kirche abgebrannt den 18. Sept.1822. Schöner wiederaufgebaut und eingeweiht den 18 Sept. 1826. Gold, Silber, Bronze und Zinn. 30 mm.

1826, Wiederaufbau der Neuen Lutherischen Kirche

1826, Wiederaufbau der Neuen Lutherischen Kirche. Gedenkplatte mit Kupferstecharbeit. Im Auftrag des H. Westhoff Jr. Gestochen von A. Bemme Az. Vs: Abbildung der wiederaufgebauten Kirche in einem runden Medaillon. Am unteren Rand: G. Moele Jr, Del:,A, Bemme AZn, Sculp. Umgeben von drei Reihen Umschriften: Erste Reihe: Haggaï 2 Vs 9 – De heerlijkheid van dit laatste huis zal grooter worden dan die van ’t eerste geweest is/ spreekt de HEERe Zebaoth/ en ik zal vrede geven aan deze plaats/ Es soll die Herrlichkeit dieses letzten Hauses größer werden, denn des ersten gewesen ist, spricht der HERR Zebaoth; und ich will Frieden geben an diesem Ort. Zweiter Reihe: Nu wordt dit koper GOUD, door ’t melden van den tijd./Dat ROLL, als Hemeltolk, deez’ kerk heeft ingewijd. ’t VerheVen ’t kVnstrIJk stift, traCht nVttIg Werk te Wekken/ Zij grIfte ’t In ’t Metaal, ’t WeLk ’t FraaI geboVW bLijft Dekken./ Nun wird dieses Kupfer Gold, des klingt’s in dieser Zeit, dass Roll (= ein Lutherischer Pfarrer) als Bote des Himmels diese Kirche zum Dienste hat geweiht. Der erhabene und kunstreiche Stift trachtet nützliches Werk zu erwecken. Er gravierte in dasselbe Metall, das das schöne Gebäude wird decken. Dritter Reihe: De Lutherse Nieuwe kerk te Amsterdam, afgebrand den 18 September 1822, wederherbouwd: de Inwijding gevierd den 18 September 1826./ Die Lutherische Neue Kirche zu Amsterdam, abgebrannt den 18. September 1822, wiederaufgebaut: Die Einweihung gefeiert den 18 September 1826. Am Unterrand: Hendrik Westhoff Junior Inv. Platte aus Kupfer. Achteckig. W&G T London, 26. 105×120 mm..

1872, Die erste Jahrhundertfeier des Hauses der Armenpflege

1872, Die erste Jahrhundertfeier des Hauses der Armenpflege. Vs: Text: Ter herinnering aan het honderdjarig bestaan van het Evang. Luth. Diac. Wees Oude Mannen en Vrouwenhuis te Amsterdam, 13 jan 1772 – 15 jan 1872. / Zur Erinnerung an das hundertjährige Bestehen des Evangelisch Lutherischen Hauses für Waisen, alte Männer und Frauen. Rs: Engel schützt mit rechter Hand das Waisenkind und streut mit seiner linken Geld über zwei alte Leute. Text: Spreuken IX : 11 “Door mij, Wijsheid, vermeerderen de dagen van je leven, je levensjaren nemen door mij toe”./ Sprüche IX:11 “Denn durch mich werden deiner Tage viel werden und werden dir der Jahre des Lebens mehr werden”. Randtext: M. C. de Vries, inv. et fec. Medailleur: M. C. de Vries Jr. Bronze. 38 mm..

1918, Platte mit der Fassade des Krankenhauses

1918, Platte mit der Fassade des Krankenhauses. Medailleur: Jacob Jan van Goor. Silber und Bronze. 125 x 65 mm..

1922, Gotthilf Julius Wiesinger

1922, Gotthilf Julius Wiesinger, 30 Jahre Evangelisch Lutherischer Pfarrer in Amsterdam. Vs: Kanzel mit geöffneter Bibel Jesaja 55 : 10 & 11, und 2 Korinther 5 : 19 & 20. Rs: Kranzschmuck. Text: 15 mei 1892 – 1922, G. F. J. Wiesinger Amsterdam Romer 1 – 16/ 15 Mai 1892 – 1922, G. F. J. Wiesinger Amsterdam Römer 1 : 16. Medailleur: Chris van der Hoef. 60 mm.. Diese Medaille wurde von C. J. van der Hoef in 1922 entworfen für die Pfarrerjubileen in Amsterdam (mit obrige Eingravierung existieren nur 1 silbernes Exemplar und 3 bronzen Exemplare).

1972, Vorder- und Seitenansicht des Gebäudes mit Jahreszahl 1972

1972, Feier des zweiten Jahrhunderts des Armenhauses. Vs: Vorder- und Seitenansicht des Gebäudes mit Jahreszahl 1972. Text: Andenken an der Einweihung 13 jan 1772. Umschrift: Lutherisches Armenhaus zu Amsterdam. Rs: Schwan nach links gewendet. Umschrift: Zegel van ’t Luthersche Diaconiehuis te Amsterdam./Siegel des Lutherisches Armenhauses zu Amsterdam. Medailleur: C. J. Begeer. Bronze. 35 mm..

1972, Schwan nach links gewendet

1972, Belohnungsmedaille des Armenhauses. Vs: Schwan nach links gewendet. Umschrift: Zegel van ’t Luthersche Diaconiehuis te Amsterdam./ Siegel des Lutherischen Armenhauses zu Amsterdam. Rs: unbeschrieben. Medailleur: C. J. Begeer. Silber und Bronze. 65 mm..

1994, Wiederaufbau der Runden / Neuen Lutherischen Kirche

1994, Wiederaufbau der Runden / Neuen Lutherischen Kirche. Gedenkplatte mit Abbildung der Kirche mit Schwan. Datum 28 Juni 1994. Entwurf: Harry Donga. Kupfer. 100×100 mm.

1997, Van Brants Rus hofje Innenhof gegründet von Christoffel van Brants

1997, Van Brants Rus hofje. Vs: Innenhof, gegründet von Christoffel van Brants. Text oben: Van Brants Rus Hofje. Rs: Wappen in 1717 vom Tsaren Peter dem Grossen erteilt. Silber. 38 mm..

1998, Harry Cornelis Donga

1998, Harry Cornelis Donga, 25 Jahre Evangelisch Lutherischer Pfarrer in Amsterdam. Vs: Kanzel mit geöffneter Bibel Jesaja 55 : 10 & 11, und 2 Korinther 5 : 19 & 20. Rs: Kranzschmuck. Text: Evangelisch Lutherse Gemeente Amsterdam, Harry C. Donga, april 1973 – 1998, Lucas 19 : 28 – 40. Pfarrer Donga war von 1973 bis 2008 Pfarrer der Lutherischen Gemeinde in Amsterdam. Medailleur: Chris van der Hoef. Silber. 60 mm.

1998, Die Feier des 50 Gründungstages

1998, Die Feier des 50.Gründungstages des World Council of Churches in der Alten Lutherischen Kirche am Spui. Vs: ökumenisches Symbol, Schiff mit Kreuz als Mast und die Zahlen 1948 – 1998. Rs: Alte Lutherische Kirche. Silber und Tomback. 40 mm..

2008, 330 Jahre Lutherisches Waisenhaus

2008, 330 Jahre Lutherisches Waisenhaus. Vs: Schwan nach links gewendet. Text: 330 jaar Ev. Luthers Diac. Weeshuis Amsterdam, 27 april 2008./ 330 Jahre Evangelisch Lutherisches Waisenhaus Amsterdam, den 27. April 2008. Rs: das Jan Geerkenshaus, auf dem inneren Hof des ehemaligen Waisenhauses an der Lauriergracht. Text oben: ’T Luth:Diac:Weeshuys. / Das Lutherische Waisenhaus. Text unten: Gesticht MDCLXXVIII. / Gegründet MDCLXXVIII. Silber 45 mm..

2009, Jahrhundertfeier der Gründung des Lutherhofes

2009, Jahrhundertfeier der Gründung des Lutherhofes. Vs: Aussenansicht des Gebäudes am Staringplatz. Umschrift: Lutherhof Amsterdam. Logo der Evangelisch Lutherischen Gemeinde und Diakonie. Rs: Innerer Hof. Umschrift: 2 Juli 1909 – 2009. Medailleur: Christina San Martin Geijo. Silber. 35 mm..

Bleiplombe der Armen

Ohne Jahreszahl,Bleiplombe der Armen. Vs: Lutherse. Diaconie. Huys. / Lutherisches Armenhaus. In der Mitte: D. Rs: unbeschrieben. Blei. 34 mm.

Bleiplombe Ohne Jahreszahl

Bleiplombe. Ohne Jahreszahl. Vs: Luthers Wees Huis/ Lutherisches Waisenhaus. Mit geprägtem S. Blei 34 mm

2008, Die Feier des 375. Einweihungstages der Alten Lutherischen Kirche

2008, Die Feier des 375. Einweihungstages der Alten Lutherischen Kirche. Vs: Innnenansicht der Kirche nach einem Stich von Caspar Philips mit Logo und Jahreszahlen 1633 – 2008. Rs: Aussenansicht der Kirche. Silber und Cuni. 40 mm..

1822, Brand der Neuen Lutherischen Kirche

1822, Brand der Neuen Lutherischen Kirche. Vs: Abbildung der Kirche wie im Jahre der Stiftung 1671. Rs: Ruine der verbrannten Kirche. Gold und Silber. 24,4 mm..

1822, Kupferplättchen der Kuppel geprägt mit zwei Abbildungen

1822, Brand der Neuen Lutherischen Kirche. Kupferplättchen der Kuppel geprägt mit zwei Abbildungen: die Kirche im Zustand von 1671 und als Ruine im Jahre 1822. Kupfer 30×40 mm..

1952, Die Wiedervereinigung der zwei Lutherische Kirchen

1952, Die Wiedervereinigung der zwei Lutherische Kirchen in den Niederlanden. Vs: Die Alte Lutherische Kirche am Spui und die restaurierte Lutherische Kirche am Kloveniersburgwal. Rs: Das Siegel der Niederländischen Gemeinden unter der Augsburger Konfession. Es handelt sich um eine Lilie zwischen Dornen (das Hohelied 2 : 2). Die Umschrift blieb in 1952 dieselbe wie in 1617: Sigil.lum Eccl.siarum.Belg.aesub.Aug.sburgo Confe.ssiones,/Siegel der Niederländische Gemeinden unter der Augsburger Konfession. Medailleur: Maarten L. Pauw, Bronze, 60 mm..

1816, Amsterdam

1816 Das Sterben von Johanna Catharina Gräfin von Ross, geborene De Schubert (1763-1814) Vs: Bildniss von Johanna Catharina nach links. Getroffen durch ein Blitz, Symbol plötzlicher Tod. Unterschrift: In magnis voluisse sat est.(In groszen Sachen ist das Willen genug) Rs. Tekst: Het/Vaderland/helpen bevryden/ en menschenrampen/verminderen/was het beroep waarin/zy stierf. (Das Vaterland frei machen und Menschliches Leid verringern war die Rufung ihres Lebens). An die Obenseite zwei Gestirne mit A und FW. Alexander I von Russland und Friedrich Wilhelm III von Preuszen. Links und rechts der Pyramide mit den Holländischen Löwe ist den Doppeladler von Russland zu sehen und den Einköpfichen Adler von Preuszen Sechs Fahnen: vertrouwen, religie, volharding, moed, offer, eendragt. ( Vertrauen, Religion, Ausdauer, Mut, Opfer, Einheit) Johanna Catharina de Schubert wurde geboren in Nijmegen und Lutherisch getauft. Sie heiratete Johannes Matthias Ross, Sohn eines Reformierten Pfarrers, geboren in Isselburg (Deutschland). Ihr Mann war Director der Holländischen Gesellschaft der Wissenschaften in Haarlem. Nach dem Tode ihres Mannes heiratete sie der Lutheraner Pieter Willem Motte in Amsterdam. Damals gab Sie an Reformiert zu sein. Die Zeit während Sie in Warschau lebte, gab Sie sich mühe Holländische soldaten In der Armee Napoleons auf der Flucht aus Russland zu helfen. Dieser Tat ist zu lesen, nicht nu auf dieser Medaille sondern auch auf ihr Grab auf der Lutherischen Friedhof Rustoord in Diemen (Amsterdam). So endete Sie im Glauben ihrer Jugend. Medailleur: Daniël Friedrich Loos, Berlijn (silber, 37 mm)

Tickets

Plannen Sie Ihren Besuch

Reservieren
Popup Lorem Ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Call to action