Einzigartige Medaillen

In dieses Kapitel warden verschiedene Unika beschrieben, und zum Schluss eine Reihe von Stecknadeln.

Weiterlesen
Hoorn 1701, Medaille für eine Lotterie

Hoorn. 1701. Medaille für eine Lotterie. Vs: Innenansicht des Raumes http://www.buy-trusted-tablets.com (Gebäude “De Doelen”) wo die Lotterie stattfindet. Der Pfarrer und andere Beambte der Kirche sind anwesend. Zwischen den zwei Büchsen mit Lotteriezetteln ein Waisenjunge der im Begriff ist das gewinnende Los zu ziehen. Man sieht durch die geöffnete Türen die Lutherische Kirche. Text: Ter gedachtenis van de loterye voor de Lutersche Kerk tot Hoorn; Anno 1701. / Zum Andenken an die Lotterie für die Lutherischen Kirche in Hoorn. Rs: Text: Aan Cornelia Schadé, Komt Nichje! Neemt dees Penning aan/ Die u Grootvader u wou schenken/ Om aan de moeit bij hem gedaan/ Voor d’Hoornse Lootery te denken/ En wenscht u daarbij ’t Heil van god/ Als ’t allerhoogste zielen Lot: Joh. Nieuland. / An Cornelia Schadé, Komm Kusine! Nimm hin diese Medaille/ Die dein Grossvater dir schenken wollte / um der Hilfe zu gedenken die du ihm gegeben hast bei der Hoorner Lotterie/ und er wünscht dir dabei Gottes Heil/ wie auch das allerhöchste Los: Joh. Nieuland. Silber. 82 x 72 mm. Im Archiv der Lutherischen Gemeinde von Hoorn ist die Rechnung dieser Lotterie wiedergefunden worden. Der Reinertrag war schliesslich ungefähr 2000 Gulden. Diese einzige silberne Medaille befand sich in der Sammlung der Prinzessin Marianne der Niederlanden und ist in 1933 versteigert worden bei der Firma Schulman. Seitdem in Besitz des Westfriesischen Museums in Hoorn.

Amsterdam 1756

Amsterdam. 1756. Bildnis viagra mastercard Luthers in Gold, mit zwei silbernen Plättchen auf Samt in hölzerner Einrahmung (120 x 120 mm.). Einrahmung vermutlich 19e Jahrhundert. Text des oberen Plättchen: Doctor Martinus Lutherus. In der Kartousche unten: Geboren te Eisleben 10 Nov. 1483. Gestorven Aldaar 18 Feb 1546. Rs: hinter Glas: Op de Afbeelding van Dr Marthinus Lutherus, in Goud gedreven./ Lutherus, die Gods kerk, In’t Goud van Vollen Luister, Door ’t groot Hervormings werk, Bragt uit het dwalend duister; Hij, in het goud om hoog, Der Eeuwigheid verheven! Blinkt hier in goud voor ’t oog, Door STAGMANS hand gedreven. MDCCLVI Jacob Hulk. / Auf der Abbildung von Dr. Marthinus Luther, getrieben in Gold./ Lutherus, der Gottes Kirche, in das Gold des vollem Glanze, durch die grosse Arbeit der Reformation, aus irrender Dämmerung hat gebracht; Er, in hohem goldenem Glanz, in Ewigkeit lebend! Leuchtet hier vor dem Auge in Gold, von STAGMANS Hand getrieben. MDCCLVI Jacob Hulk. Medailleur: Jeremias Stagman (Erfurt 1699 – Amsterdam 1762).

1793, Amsterdam

Amsterdam. 1793. Einweihung der Kirche der “Herstelde”(=Wiederhergestellten) Lutherischen Kirche, 28. August 1793. Zu Ehren von Pfarrer Johannes Hamelau. Vs: Im Hintergrund das Gebäude der Kirche, https://www.viagrasansordonnancefr.com/viagra-ou-cialis/ von Himmelslicht umstrahlt, im Vordergrund Abbildung des Pfarrers Hamelau, nach rechts gewendet. Text: Dominu Johannis Hamelau 1793. Oben auf einem Band: God alleen de Eere. Rs: Text: Op de plegtige inwijding van buy generic viagra cialis levitra de nieuw gebouwde kerk by de Herstelde Luthersche Gemeente, binnen Amsterdam, op den 28de van Oogstmaand Ao. 1793, door den W:el/ Eerw.aarden en Z.eer Geleerd.en Heer Johannes Hamelau. Text Exodus XX L.aatste ged.eelte van Vers 24 : . Denn an welchem Ort ich meines Namens Gedächtnis stiften werde, da will ich zu dir kommen und dich segnen. Silber. 60 mm. Gestochen. Johannes Hamelau 1737 – 1804, war in 1792 ernannt als Pfarrer in Amsterdam. Er war der erste Pfarrer der wiederhergestellten Gemeinde nach der Abtrennung aus der ursprüngliche Gemeinde. zeine Inschrift: 15 december 1904-1929 Dina Rappange Diakones der Luth. Diak. Inrichting. Silber, 28 mm., Begeer Utrecht.

1827, Einführung des neuen Gesangbuches bei der Lutherischen Gemeinde

1827. Einführung des neuen Gesangbuches bei der Lutherischen Gemeinde. Lorbeerkranz mit Text in 6 Zeilen: Ter gelegenheid der invoering van de Christelyke Gezangen in den jare 1827./ Zur Gelegenheit der Einführung der Christlichen Gesänge im Jahre 1827. Rs: Frauengestalt des Gottesdienstes mit einer Flamme auf dem Haupt. Die Bibel in ihrer linken Hand, die rechte stützend auf die Büste Luthers. Auf der Säule ein Schwan. Gegen die Säule gestützt Das Schild mit den Symbolen des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe. Randschrift: Evangeliesch Lutersche Kerk in het Koningryk der Nederlanden. Medailleur: David van der Kellen. Silber und Bronze, 46 mm..

1870, Medaille für Vertreter

1870. Medaille für Vertreter des Theologischen Studentenbund “Excelsior deo iuvante”/ mit Gottes Hilfe höher . Vs: Ein Lorbeerkranz mit Text: Excelsior deo iuvante 18 oct: 1870 Rs: Frauengestalt des Glaubens auf einer Weltkugel stehend, In ihrer linken Hand ein Stab und eine brennende Öllampe in ihrer rechten. Text: Lucerna pedibus meis verbum tuum/ Euer Wort ist eine Lampe für meinen Fuss. (Psalm 119 : 105) Silber, 35 mm., mit Öse und schwarzem samten Band und rosa Seide. Buchstaben EDJ in Stickarbeit.

1903, Medaille für Vertreter

1903. Medaille für Vertreter des Disputes Ecclesiae Collaboramus / wir befleissigen uns zusammen für die Kirche. Vs: Stern mit fünf Spitzen. In der Mitte die Buchstaben E. C. und als Rundschrift: Lutheranorum theologiae studiosorum sodalicium Ecclesiae Collaboramus, MCMIII (=1903) / Genossenschaft der Lutherischen Studenten viagra der Theologie: Wir befleissigen uns zusammen für die Kirche. Rs: Unaufgefülltes Feld mit einem Eichenlaubkranz. Silber, 40 mm., mit Öse und grün/weisser Schnur. Das Disput wurde in 1903 gegründet.

1963, Medaille der Vollversammlung

1963. Medaille der Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes in Helsinki. Vs: Die Welt in Form einer Ellipse mit dem Kreuz des Erlösers.Text: The Lutheran World Federation, Helsinki 1963. Rs: Christus mit Kreuz. Medailleur: Eila Hiltunen (1922-2003). Bronze, 55 mm., in Kunststoffschachtel, auf der Rückseite der Name der Delegierten Nummer 354 Westermann Miss.

Bei der 25 Jahrfeie

Bei der 25 Jahrfeier einer Diakonissin wurde ihr eine Ehrenmedaille überreicht mit weissblauem Tragband oder eine Ehrenstecknadel mit Inschrift.Vs: In der Mitte eine nach links fliegende Taube mit Olivenast (Genesis 8:11). Dies ist das Symbol der Arbeit der Diakonissinen. Umschrift: Door stil te zijn en hopen zult gij sterk zijn./ Ihr werdet stark sein durch zu schweigen und zu hoffen. Rs: Im Lorbeerkranz eine Inschrift: 15 december 1904-1929 Dina Rappange Diakones der Luth. Diak. Inrichting. Silber, 28 mm., Begeer Utrecht.

Anhänger in Form eines Schildes

Anhänger in Form eines Schildes. Darauf eine Schwan nach links. In der Kartousche oben: C W V M L (=Christelijk Werklieden Vereniging Maarten Luther). Dies war das Abzeichen für den Christlichen Arbeiterverband Maarten Luther. Der Verband wurde in 1897 in Amsterdam errichtet. Später zusammengefügt mit dem Niederländischen Lutherischen Arbeitersverband. Silber. Gesägt und gestochen. 39×37 mm..

Erinnerungsstecknadel

Runder Form und Vorderseite blau und weiss emailliert. Blau ist hier die Farbe der Hoffnung.

Erinnerungsstecknadel

Erinnerungsstecknadel. Die Lutherishen Diakonissinen trugen auf ihrer Uniform eine silberne Medaille. Diese Stecknadel wurde bei der 25 Jahrfeier überreicht. Vs: In der Mitte über dem Kreuz eine nach rechts fliegende Taube mit Olivenzweig (Genesis 8:11). Dieses Symbol wurde von dem Stifter der Diakonissinenarbeit angenommen. Links eine brennende Öllampe (Matthäus) und rechts Kornähren. Rs: Text: Lutherse Diakonessen Inrichting. Darunter eine Nummer (jede Diakonissin hatte ihre eigene Nummer). Silber, 45x 25 mm..

Abzeichen. Vs: Umriss von einem Schwan

Abzeichen. Vs: Umriss von einem Schwan. Darunter: Wittenberg. Als Umschrift: Evangelisch-Luthers Verpleeghuis. Dieses Abzeichen wurde seit 1974 getragen von Krankenpflegerinnen des Lutherischen Krankenhauses Wittenberg.

Abzeichen Lutherrose

Abzeichen. Vs: Lutherrose. Umschrift: Maarten Lutherhuis. Dieses Abzeichen wurde seit 1967 getragen von Pflegern des Altersheims Maarten Luther in Amsterdam-Osdorp.

Stecknadel und Anhänger in Form einer Lutherrose

Stecknadel und Anhänger in Form einer Lutherrose. Gold, Silber, unedel, verschiedene Grössen, mit oder ohne Email.

Abzeichen mit Wahrzeichen der Evangelisch Lutherischen Gemeinde Amsterdam

Abzeichen mit Wahrzeichen der Evangelisch Lutherischen Gemeinde Amsterdam und Kirchlichen Armenverwaltung. Unedel,emailliert, 25 mm. Entwurf: Total Design 2008. Der Schwan (Symbol Luthers) nach rechts: der Zukunft zugewendet. Die Flügel betonen Dynamik. Man kann darin auch eine Flamme sehen ( Feuer des Heiligen Geistes). Aber auch Wärme und Leben (die Farbe orange) und an ein Gegengewicht für Unbarmherzigkeit und das Unrecht in der Welt (lila ist die Farbe des Leidens). Unedel, 25 mm.

Stecknadel. Rot und schwarz emailliert

Stecknadel. Rot und schwarz emailliert. In der Mitte ein nombres de medicamentos viagra Schwan auf einer Bibel. Umschrift: Ned. Luth. Jeugd Org. De Wartburg. Es war das Abzeichen für die Lutherische Organisation für Jugendliche Die Wartburg genannt. Errichtet den 13. März 1922. Unedel 18×17 mm..

Stecknadel Lorbeerkranz

Stecknadel. Lorbeerkranz mit Initialen L J O (=Lutherse Jongeren Organisatie). In der Kartousche: Amsterdam. Es war das Abzeichen der Lutherischen Organisation für Jugendliche. Diese Organisation existierte von 1924 bis 1946. Silber. Gegossen und gesägt. 18×17 mm..

Tickets

Plannen Sie Ihren Besuch

Reservieren
Popup Lorem Ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Call to action